Meldung von Versicherungsschäden

Schon in der Satzung des BV ist festgehalten, dass den Mitgliedern die Möglichkeit gegeben werden soll, den abgeschlossenen Versicherungen bei zutreten. Der BV hat deshalb eine Versicherung über Feuer- Einbruch-, und Diebstahl (FED) bei der GENERALI abgeschlossen, der die meisten Kleingartenvereine beigetreten sind. 

Zusätzlich besteht auch eine Gruppenunfallversicherung für Unfälle im Garten. Unfallmeldungen für die Versicherung gehen bitte unverzüglich über den Vorstand Ihres Vereines an den BV. Interessante Informationen zur Unterversicherung finden Sie unten beigefügt.

Wenn Sie im Zweifel sind, welche Versicherungen für Ihren Kleingartenverein bestehen, fragen Sie bitte Ihren Vorstand.

Für die Versicherten der FED-Versicherung ist bitte folgender Ablauf einzuhalten:

Als erstes:

-          Benachrichtigung der Polizei und Erstattung einer entsprechenden Anzeige

-          Danach unverzügliche Anzeige des Deliktes beim Vorstand des Gartenvereines

-          Anfertigung von eigenen Bildern des Schadens, ggf. zur Weiterleitung mit der Schadensanzeige an die Versicherung.

 Zweitens:

Erstellen der Schadensmeldung an die Versicherung. Die Schadensmeldung sollte grundsätzlich mit der im Verein zuständigen Person (Versicherungsobmann oder einem Vorstandsmitglied) ausgefüllt werden. Unbedingt einzutragen in die Meldung ist die Tagebuchnummer der Polizei. Damit der Schaden von der Versicherung zügig reguliert werden kann, ist es unbedingt erforderlich, dass die Schadensmeldung vollständig und korrekt ausgefüllt und unterschrieben eingereicht wird. Durch die Unterschrift der im Verein zuständigen Person wird bestätigt, dass für den/die Geschädigte/n Versicherungsschutz besteht und die Versicherungsprämie entrichtet wurde.

Sollte die in der Schadensmeldung vorgesehene Stelle, für die vorzunehmenden Eintragungen nicht ausreichen, so ist der Schadensmeldung ein formloses Blatt mit ergänzenden Angaben beizufügen. Hilfreich ist es dabei, wenn auf diese Anlage an der entsprechenden Stelle in der Schadensmeldung hingewiesen wird –z. B. weitere Gegenstände/Angaben siehe Anlage-.

Bei Schäden, bei denen die Gesamtschadenshöhe von 750 Euro nicht überschritten wird, ist die Schadensmeldung von der im Verein zuständigen Person (Versicherungsobmann oder einem Vorstandsmitglied) vorzunehmen –im Idealfall wurde die Anzeige ja gemeinsam erstellt- von diesem mit zu unterzeichnen und an den Versicherungsdienst für Kleingärtner, Gottfried-Keller-Str. 28-30, 30655 Hannover zur Regulierung per Post zu übersenden. Für telefonische Rückfragen stehen dort Frau Krüger und Herr Plonka unter der Telefonnummer 0511 3908 522 zur Verfügung.

Bei Schäden, bei denen die Gesamtschadenshöhe den Betrag von 750 Euro überschreitet, ist bei Erstellung der Schadensanzeige ebenso zu verfahren, hier ist der Vorgang jedoch nicht direkt an den Versicherungsdienst für Kleingärtner zu übersenden, sondern dem zuständigen Versicherungsobmann des Bezirksverbandes. Brandschäden sind unverzüglich dem zuständigen Versicherungsobmann des Bezirksverbandes anzuzeigen.

 Schadensregulierung

Im Regelfall erfolgt die Regulierung von sogenannten Bagatellschäden –einfacher Einbruch, geringe Schadenshöhe- innerhalb von 2 Wochen nach Eingang der Schadensmeldung beim Versicherungsdienst für Kleingärtner auf das in der Schadensmeldung genannte Konto des Versicherten. Im Einzelfall kann es jedoch zu Nachfragen der Versicherung und zu Teilregulierungen kommen, in diesen Fällen ergeht eine schriftliche Mitteilung der Versicherung an den Versicherten.

Hinweise zum Ausfüllen der Schadensanzeige

Wichtig für die Berechnung der Entschädigungssumme ist grundsätzlich der Neuwert des Inhaltes und ggf. des Gerätehauses. Sollte der Inventarinhalt nicht bekannt sein, kann das Formular Laubeninhaltsrechner, welches auf der Homepage des Bezirksverbandes zu finden ist, zur Ermittlung dieser Summe durchaus hilfreich sein. Bitte beachten Sie, dass lediglich der Neuwert der Gegenstände anzugeben ist, der als „gartenübliches Inventar“ gilt und/oder der im Allgemeinen für die Nutzung des Kleingartens benötigt wird.

  

Sofern für den eigenen Haushalt eine Hausratsversicherung besteht, ist dies in der Schadensanzeige anzugeben. Gegenstände, die sich zum Zeitpunkt eines Schadens lediglich bis zu 3 Monaten in der Laube befunden haben, gelten als vorübergehend und sind somit im Rahmen der Außenversicherung der Hausratsversicherung über diese versichert. Wichtig ist daher in der Gegenstandsliste nicht nur die Angabe des Alters und des Schadensbetrages, sondern auch die Mitteilung darüber, ob sich die zerstörten bzw. entwendeten Gegenstände die ganze Zeit oder nur vorübergehend in der Laube befunden haben.

Eine zügige Regulierung des Schadens ist auch davon abhängig, wie vollständig und sorgfältig eine Schadensmeldung ausgefüllt wurde und ob sämtliche Expertisen, Kaufbelege, Kostenvoranschläge etc. mit der Schadensmeldung übersandt wurden. Fügen Sie daher der Schadensmeldung unbedingt die Anschaffungsbelege der entwendeten Gegenstände bei, sonst könnte es bei der Regulierung zu Kürzungen kommen. Bei extern durchgeführten Reparaturen fügen Sie bitte die Originalrechnungen der Firmen  bzw. bei Eigenleistungen die Materialkosten mit Kassenbon sowie die Angaben der Eigenleistungsstunden, die Sie für die Reparatur benötigt haben, bei. Beachtet werden sollte, vor Beauftragung einer Reparaturfirma ggf. auf die gemäß ihrer abgeschlossenen Versicherungsbedingungen zugrunde liegenden Höchstendschädigungsleistungen.

Im aller Interesse sollte im Sinne einer zügigen und reibungslosen Schadensregulierung von den Versicherten und den Vorständen beim Erstellen und Einreichen von Schadensmeldungen darauf geachtet werden, dass diese Hinweise und Mitteilungen beachtet werden.

Bin ich eigentlich ausreichend versichert?

An diese Möglichkeit wird spätestens dann gedacht, wenn ein Schaden entstanden ist. Die FED Versicherung ist eine Neuwertversicherung. Jede/r Gartenpächter/in sollte sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, welcher tatsächliche Wert die Laube und deren Inhalt haben. Ausgegangen werden sollte hier grundsätzlich vom schlimmsten Fall des Totalverlustes z. B. bei einem Brandschaden.

Was kostet die Laube, wenn sie wieder aufbaut werden muss, was der Inhalt, wenn gleicher Inhalt wieder beschafft werden soll? Ein Laubeninhaltsrechner oder alte Kaufquittungen helfen, den Wert eines Laubeninhalts zu berechnen. Jeder Gartenpächter sollte deshalb einen Blick in seine Versicherungsunterlagen werfen und feststellen ob seine abgeschlossenen FED Versicherung ausreichend ist. Ist die errechnete Versicherungssumme für Gartenlaube und Laubeninhalt (Grundversicherung 5.000,00 Euro Laube und 1.000,00 Euro Laubeninhalt) zu niedrig gewählt worden, besteht die Gefahr der Unterversicherung. Eine Unterversicherung wird bei der Schadensregulierung in voller Höhe in Abzug gebracht.

Um einer Unterversicherung vorzubeugen kann sowohl die Laube als auch der Laubeninhalt höher versichert werden. In diesen Fällen ist der Abschluss einer Zusatzversicherung erforderlich, in dem höhere Versicherungssummen versichert und ggf. auch noch weitere Risiken zusätzlich versichert werden können. Hierzu stehen als erste Informationsquelle Daten auf der Homepage des Bezirksverbandes zur Verfügung. Zur weiteren Erläuterungen und Beantragung der Höherversicherung stehen die Versicherungsobleute des Bezirksverbandes als Ansprechpartner zur Verfügung, insbesondere auch dann, wenn keine Möglichkeit der Internetnutzung besteht.

 

Der Versicherungsobmann Andreas Schmidt

Vielen Dank!

 


 

Für Rückfragen stehen Ihnen gern die Versicherungsobleute des Bezirksverbandes zur Verfügung.


Ihre Versicherungsobleute im Bezirksverband sind:


Bereich 1
besteht aus den Kleingärtnervereinen Lindenkamp, Am Wehr, Rosengarten, An der langen Bünde, Geismar, Am Lohberg, Flora Rosdorf, Reinhausen, Auf der Masch, Edelweiß und Holtenser Berg.

Andreas Schmidt

Königsstieg 99

37081 Göttingen

Tel.: 0551/61832

Mobil: 0171/2431532

E-Mail: versicherungsobmann@kgv-bvgoe.de


Bereich 2
besteht aus den Kleingärtnervereinen Am Rohns, Am Rotenberg, Nikolausberg, Leinetal, Leineberg-West, Hagenblick, Am Kiessee, Wiesengrund, An der Walkemühle und Am Rischen.

Dieter Krause

Rodeweg 4

37081 Göttingen

Tel.: 0551 / 93176

Mobil: 0151 / 23638500

Fax: 0551 / 4014708

E-Mail: versicherungsobmann@kgv-bvgoe.de